Allgemein, FC Bayern, Medien, Menschen, Nachrichten, Video

Erfolgsfans erwecken die ersten Hymnen des FC Bayern zu neuem Leben

  • „Bayernlied“ und „Rot und Weiß“ originalgetreu neu veröffentlicht
  • Volle Unterstützung durch den FC Bayern: Video-Dreh in der Allianz Arena
  • Neu digitalisierte Full-HD-Aufnahmen des Meisterschaftsfinales von 1932 integriert
  • Ziel: An die Wurzeln erinnern, Identität in der Internationalisierung bewahren
  • Riesenaufwand bis ins kleinste Detail
  • Präsentation in der Allianz Arena am 5.11. vor dem Heimspiel gegen Hoffenheim

München, 3. November 2016 – Große Wiederaufführung der ersten Vereinshymnen des FC Bayern: Nach eineinhalbjähriger Arbeit am Fanprojekt „Erfolgslieder“ haben die Erfolgsfans die beiden Lieder „Rot und Weiß“ (von 1905) und „Bayernlied“ (1907) auf erfolgsfans.com/erfolgslieder veröffentlicht. Vom „Bayernlied“ haben die drei leidenschaftlichen Bayern-Fans, die seit über vier Jahren den gleichnamigen Podcast betreiben, mit Hilfe des FC Bayern und vieler weiterer ehrenamtlicher Helfer ein Musikvideo mit exklusiven Aufnahmen des Chores in der Allianz Arena und so nie gezeigten hochaufgelösten Aufnahmen der ersten Meisterschaft von 1932 produziert.

Vor dem Heimspiel ihres Vereins gegen Hoffenheim am 5. November in der Allianz Arena wird Stadionsprecher Stephan Lehmann mit „Projektleiter“ Ruben Schulze-Fröhlich die Lieder den Zuschauern im Stadion und an den Fernsehschirmen vorstellen und Ausschnitte vom „Bayernlied“ zeigen.

Plattencover Erfolgslieder
Schallplattencover der Erfolgsfans

Beide Hymnen stehen nicht nur auf erfolgsfans.com/erfolgslieder, sondern auch auf YouTube und Facebook bereit, die Links habe ich unten versammelt. Ansehen, Anhören und Herunterladen sind kostenlos. Für die „echten“ Musikliebhaber unter uns haben die Jungs sogar ein fertiges „Vinyl-Paket“ geschnürt, mit dem ihr euch bei einem Presswerk eine eigene Schallplatte anfertigen lassen könnt. Die beiden Musikstücke sind gemeinfrei lizenziert, so dass sie zu nicht kommerziellen Zwecken frei verwendet werden können. Wer das Filmmaterial weiterverwerten will, muss sich an die Erfolgsfans wenden, da ist die Rechtslage wegen der Finalaufnahmen komplizierter.

Die Entstehung – Wiederentdeckung der ersten Hymnen in der Bayern-Chronik

Aber erstmal an den Anfang: Warum machen die das? Die Erfolgsfans wollen auch in Zeiten großer Erfolge und der grundsätzlich begrüßten Internationalisierung an die identitätsstiftenden Wurzeln ihres Vereins erinnern. „Schon in den frühen Jahren findet man viel von der Modernität und Offenheit, die auch den heutigen FC Bayern ausmachen“, meint Ruben Schulze-Fröhlich. Im Mai 2015 veröffentlichten die Erfolgsfans auf ihrer Webseite erfolgsfans.com/erfolgsgeschichte die erste Chronik 25 Jahre FC Bayern München aus dem Jahr 1925. Das 130-seitige Buch mit vielen Fotos und Geschichten aus der Frühgeschichte des damals schon sehr ambitionierten Vereins wurde mehrere zehntausendmal heruntergeladen. Die überaus positiven Reaktionen von Fans, Verein und Öffentlichkeit bestärkten die drei in ihrer Idee, den beiden wahrscheinlich seit Jahrzehnten nicht mehr aufgeführten Liedern neues Leben einzuhauchen.

Die Motivation

„Wir haben uns gefragt: Wie haben sich diese Lieder angehört? Was für ein Gefühl war es, als die erste Meistermannschaft von 1932 sie gesungen hat? Für mich war klar: Diese Lieder wollen wir wieder zum Leben erwecken. Aber wie? Im Buch stehen zwar die Texte, jedoch keine Noten“, erzählt Ruben. In seiner als dreifacher Familienvater knapp bemessenen Freizeit machte er sich auf die Suche nach Aufnahmen und Noten, vergeblich. Lediglich einen Hinweis auf die jeweilige Melodie konnte er ermitteln.

Die Noten der Lieder mussten also komplett neu geschrieben werden, damit die Klavierbegleitung weiß, was sie zu spielen hat und die Sänger, wie sie singen sollen. Ruben wurde bei zig Chören vorstellig, die die Idee aber ziemlich abwegig fanden, aber schließlich stieß er auf Hans-Ulrich Höfle und dessen Augsburger Chor Quarterpast. Höfle verfasste im Sommer 2015 die Lieder neu, und der Chor sang die Aufnahmen nach mehreren Proben schließlich mit Hilfe von Sound-Experte Martin Geißler im November 2015 unter professionellen Bedingungen ein. Siehe auch die Erläuterungen von Martin.

Ruben sprach seinen Freund und Filmemacher Clemens Bittner (ihr kennt ihn vielleicht schon als Regisseur von „Bayern von oben“) auf das Projekt an, der sich sofort dafür begeistern konnte – obwohl er KSC-Fan ist. Clemens ist ehrenamtliche Arbeit nicht fremd, er produziert seit 2010 die Filme der YoungWings-Stiftung, die Bayern-Spieler Thomas Müller als Botschafter unterstützt. Clemens fand das „historische Projekt schlicht sehr reizvoll“.

 Der FC Bayern zieht voll mit

Der große Unterschied zur Arbeit an der Bayern-Chronik: Der FC Bayern konnte über Max Breitner (macht für den FCB u.a. das Bayern Magazin) und Fabian Raabe von der Erlebniswelt frühzeitig für das Projekt gewonnen werden. Die beiden haben innerhalb des Vereins für Unterstützung geworben, und das äußerst erfolgreich: Nachdem die Stadt München schlicht zu viel Geld für Dreharbeiten in der Hermann-Gerland-Kampfbahn verlangte, hat der FCB für einen halben Samstag im Juni 2016 die Allianz Arena „mal eben“ für das ehrenamtliche Fanprojekt reserviert. „Wie habt ihr das geschafft? Das hat es noch nie gegeben“, sagten die Mitarbeiter der Arena verblüfft. Und so ging es los: Filmaufnahmen für das „Bayernlied“ von 1907 im modernen Fußball-Tempel von 2005. Regisseur Clemens Bittner und sein Team brachten einen 6-Meter-Kamerakran für stimmungsvolle Kamerafahrten in Stellung und binnen weniger Stunden war alles „im Kasten“. „Der Dreh, mein erster in der Arena, hat uns allen großen Spaß gemacht. Das lag vor allem daran, dass die Chemie zwischen Chor und Crew perfekt gepasst hat. Obwohl es kein Vorgespräch gab, hat es gleich auf Anhieb gefunkt, und wir haben alle an einem Strang gezogen“, fasst Clemens Bittner den Tag zusammen. Hier im Making-of sind ein paar Szenene von den Aufnahmearbeiten in der Arena zu sehen:

Clemens‘ Fazit: „Ich finde ich es immer inspirierend, wenn Menschen wie hier die Erfolgsfans so viel Herzblut und Zeit investieren, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Es war für uns ein großer Reiz, in der Allianz Arena drehen zu dürfen, und obwohl es keine Gage gab, hatte jeder von unserem Team große Lust, Teil des historischen Projektes zu werden.“

Bayernlied mit Filmmaterial der ersten Meisterschaft von 1932 in Full-HD

Für das Musikvideo wurde neben den Aufnahmen des Chores aus der Allianz Arena exklusives Videomaterial der ersten deutschen Meisterschaft des FC Bayern verwendet. Es stammt aus der Wochenschau von 1932 und wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv und der Transit Film GmbH digitalisiert und in hochauflösender Qualität produziert (Full HD). Einige Szenen stammen aus dem Archiv des Leo Baeck Institute New York. Sie zeigen die beiden Tore vom 0:2-Sieg der Bayern gegen Eintracht Frankfurt in Nürnberg im Finale der Deutschen Meisterschaft 1932. Also nicht nur den weithin bekannten Elfmeter zum 1:0, sondern auch das Tor von Franz Krumm zum 2:0. Wer ganz genau hinguckt, kann einen Signature Move entdecken, der an einen der besten Bayern-Spieler aller Zeiten erinnert!

Was sagen die Fans?

„Ich kann kaum beschreiben, wie glücklich wir sind. Das Projekt hat Menschen aus der ganzen Region zusammengebracht. Sie haben, ob Bayern-Fans oder nicht, viel Zeit und Kraft aufgewendet, um die Erfolgslieder zu veröffentlichen. Endlich ist es so weit, die Lieder sind wieder erklungen, ein kleiner Teil der Geschichte des FC Bayern wurde wieder zum Leben erweckt. Jetzt sind die Fans an der Reihe. Wir sind sehr, sehr gespannt, wie die Aufnahmen ankommen“, sagt Ruben.

Und die ersten Kommentare sind ehrlich gesagt gigantisch. Ich habe bewußt vorher einen Blues-Bassisten und einen Hip-Hop-Fan befragt, beide sind äußerst angetan – auch von der eher getragenen Hymne, dem ersten überlieferten Lied „Rot und Weiß“. Leider haben die Erfolgsfans über die Autoren beider Lieder keine weiteren Informationen finden können.

 

 

Hören, sehen, pressen

Alle Materialen sind mit höchstmöglicher Präzision und in bester Qualität erstellt worden, von den Tonaufnahmen über die liebevoll bearbeiteten historischen Bilder und Filmaufnahmen, die Logos und das Coverdesign für die Schallplatte.

Ein besonderes Schmankerl für Audio-Liebhaber sind die hochwertigen WAV-Dateien, die es jedem audiophilen Bayern-Fan ermöglichen, sich bei einem Presswerk seiner Wahl eine ganz eigene Schallplatte auf Vinyl produzieren zu lassen, inklusive fertigem Albumcover. Das Coverdesign hat der Screendesigner Manuel Kostrzynski übernommen, der unter anderem seit 2008 für das NEON Magazin arbeitet.

Wichtig ist den Erfolgsfans, dass alle Audio-Dateien und Bildmateralien kostenlos und für die nicht kommerzielle Nutzung bereitstehen. Das mag die Musiker unter uns vielleicht reizen, die Lieder zu verfremden oder für andere Musikstile anzupassen.

Hier noch einmal gesammelt die Links zum Projekt:

„Bayernlied“ von 1907

Mit hochauflösend aufbereitetem Videomaterial (von der Transit GmbH lizenziert) von der ersten Deutschen Meisterschaft des FC Bayern 1932 sowie Aufnahmen aus dem Archiv des Leo Baeck Institute New York.

Video

YouTube https://www.youtube.com/watch?v=nPGaf30RD2Y
Facebook https://www.facebook.com/erfolgsfans/videos/1196757220363628/
MP3-Direktlink: http://erfolgsfans.com/erfolgsgeschichte/erfolgslieder/01-bayernlied.mp3

Liedtext (von Sigl Hermann)
http://erfolgsfans.com/erfolgsgeschichte/25_jahre_fc_bayern_muenchen_festschrift/seite_78

Making of „Bayernlied“

Mit Aufnahmen von den Aufnahmen in der Allianz Arena, Statements von Initiator Ruben Schulze-Fröhlich und Regisseur Clemens Bittner.
YouTube https://www.youtube.com/watch?v=4PR6fc-SiD8

Rot und Weiß 1905

Neu vertont von Hans-Ulrich Höfle 2015/16, gesungen vom Chor Quarterpast, Audio produziert in Augsburg von Martin Geißler.

Video (mit historischen Fotos aus der Chronik 25 Jahre FC Bayern München)
YouTube https://www.youtube.com/watch?v=2U8BeKjNM4E
Facebook https://www.facebook.com/erfolgsfans/videos/1196749040364446/

Audio
MP3-Direktlink http://erfolgsfans.com/erfolgsgeschichte/erfolgslieder/02-rot-und-weiss.mp3

Liedtext (Text von H. Blome-Hamburg)
http://erfolgsfans.com/erfolgsgeschichte/25_jahre_fc_bayern_muenchen_festschrift/seite_79

Komponist und Chor

Der Komponist, Musiker und Sänger Hans-Ulrich Höfle hat die Lieder anhand der originalen Melodien neu geschrieben. Mehr über ihn auf www.euton-music.de

Der Chor Quarterpast aus Augsburg hat die beiden Lieder eingesungen und tritt im Musikvideo auf. Chorleiter ist Hans-Ulrich Höfle. Die Homepage: www.quarterpast.de

 Der Regisseur

Clemens Bittner beschäftigt sich leidenschaftlich mit neuester Filmtechnik. Bittner ist der breiteren Öffentlichkeit durch seine „Bayern von oben“-Filme bekannt geworden, die er für Antenne Bayern gedreht hat. Seine Firma bittner productions erstellt Event – und Imagefilme für Unternehmen, Institutionen und Persönlichkeiten. http://www.bittnerproductions.com

 Sound-Produktion

Martin Geißler hat den Chor aufgenommen und produziert.

———–

Diesen Artikel basiert auf der Erfolgsfans-Pressemitteilung. Die Pressearbeit für die Erfolgslieder habe übrigens ich übernommen, wie schon für die erste Chronik. Wem das gefallen hat, kann mehr auf textstore.de finden 😉

Vom Libero zur Doppelsechs: Eine Taktikgeschichte des deutschen Fußballs (Anzeige)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*